Pressekontakt

ADAC Rallye Cup Presse
Timo Lewerenz
Projektmanager Automobilsport
Tel.: +49 (0)89-7676 4410
Mobil: +49 (0) 171-555 5417
E-Mail: timo.lewerenz@adac.de

Oliver Runschke
Motorsport- und Klassik-Kommunikation
Tel.: +49 (0)89-7676 6965
Mobil: +49 (0)171-555 6236
E-Mail: oliver.runschke@adac.de

ADAC e.V.
Kay-Oliver Langendorff
Leiter Partnerschaften, Kooperationen & Sponsoring
Leiter Kommunikation Motorsport & Klassik
Tel.: +49 (0)89-7676 6936
Mobil: +49 (0)171-555 5936
E-Mail: kay.langendorff@adac.de

zurück zur Übersicht


10.09.2015 - ADAC Rallye Cup

Auf den Spuren des Rallye-Junior-Europameisters

  • Großangelegte Fahrer-Sichtung im Rahmen der ADAC 3-Städte-Rallye
  • Vier Talente hoffen auf den Aufstieg ins ADAC Opel Rallye Junior Team
  • Dem Gewinner winkt ein internationales Programm im Opel ADAM R2

Rüsselsheim/München. Jeder junge Rallyefahrer träumt davon – in einem hoch professionellen Umfeld mit einem enorm leistungsfähigen Fahrzeug Rallyesport betreiben zu können. Dieser Traum wird für einen Fahrer aus dem diesjährigen ADAC Opel Rallye Cup Wirklichkeit. Die ADAC 3-Städte Rallye am 23./24. Oktober rund um das ostbayerische Kirchham bildet nicht nur den Saisonabschluss in Europas stärkstem Rallye-Markenpokal, sie ist auch Schauplatz einer groß angelegten Sichtung für den Aufstieg eines Nachwuchstalents ins ADAC Opel Rallye Junior Team. Dem Gewinner winkt für die Saison 2016 ein anspruchsvolles Einsatzprogramm als Opel-Werkspilot im 190 PS starken ADAM R2, dem derzeit erfolgreichsten Fahrzeug seiner Kategorie.

Wie reizvoll der Aufstieg ins ADAC Opel Rallye Junior Team ist, haben Emil Bergkvist (21, Schweden) und Marijan Griebel (26, Deutschland) in dieser Saison sehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Zu den Schlussrängen eins und drei in der extrem hart umkämpften Rallye-Junior-Europameisterschaft (FIA ERC Junior) gesellten sich unter anderem noch Klassensiege bei den Rallye-Weltmeisterschafts-Läufen in Schweden und Deutschland. Kein Wunder, dass jeder ambitionierte Nachwuchsfahrer aus dem ADAC Opel Rallye Cup von einer Berufung zur großen Sichtung und dem Aufstieg ins Opel-Werksteam träumt.

Für diese aufwändige, aus vier Modulen bestehende Sichtung wurden vier junge Piloten aus vier Nationen aus dem diesjährigen ADAC Opel Rallye Cup ausgewählt. Sie werden von vier Experten aus den Reihen von ADAC und Opel beurteilt. Zur Entscheidungsfindung hinzugezogen werden auch die Ergebnisse einer Leistungsdiagnostik, die im Vorfeld der ADAC 3-Städte Rallye in der Gesundheitsakademie Chiemgau in Bad Endorf am Chiemsee durchgeführt wird.

Das sind die vier Kandidaten:
Julius Tannert (25), Zwickau/Deutschland, Champion ADAC Opel Rallye Cup 2015, 259 Punkte
Samuli Vuorisalo (21), Finnland, derzeit Gesamt-Zweiter ADAC Opel Rallye Cup, 155 Punkte
Yannick Neuville (24), Belgien, derzeit Gesamt-Dritter ADAC Opel Rallye Cup, 125 Punkte
Jacob Madsen (20), Dänemark, derzeit Gesamt-Vierter ADAC Opel Rallye Cup, 122 Punkte

Das sind die vier Sichtungs-Module:
Fahrtechnik: Beobachtungen zu Fahrstil und Fahrtaktik an den Wertungsprüfungen
Fahrzeugtechnik: Technisches Verständnis, Abstimmung eines Rallyeautos
Leistungsdiagnostik: Körperliche und mentale Fitness, physiologischer Status
Persönlichkeit: Auftreten gegenüber Medien, Sponsoren und Öffentlichkeit

Der Gewinner der Sichtung und damit neue Förderpilot im ADAC Opel Rallye Junior Team 2016 wird anlässlich der Meisterehrung des ADAC Opel Rallye Cups am Samstagabend (24. 10.) im Haslinger Hof in Kirchham bekannt gegeben.
Download PDF, 125.87 KB

Bilder

ADAC Opel Rallye Cup

09.09.2015 - ADAC Rallye Cup

ADAC Opel Rallye Cup

Download 1.9 MB - Auflösung: 3541 x 2614px
Download 1.9 MB

ADAC Opel Rallye Cup




ADAC Motorsport stellt Journalisten kostenfreies Bildmaterial zur redaktionellen Verwendung in ihrer Berichterstattung zur Verfügung.

Hiermit bestätigte ich, dass ich das angeforderte Bildmaterial ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwenden werde und dabei den angegebenen Bildurheber nenne.
Sollte kein Foto-Credit angegeben sein, so ist stets "ADAC Motorsport" bzw. "ADAC Klassik" als Urheber zu nennen.