Pressekontakt

Oliver Runschke
Motorsport- und Klassik-Kommunikation
Tel.: +49 (0)89-7676 6965
Mobil: +49 (0)171-555 6236
E-Mail: oliver.runschke@adac.de

ADAC e.V.
Kay-Oliver Langendorff
Leiter Partnerschaften, Kooperationen & Sponsoring
Leiter Kommunikation Motorsport & Klassik
Tel.: +49 (0)89-7676 6936
Mobil: +49 (0)171-555 5936
E-Mail: kay.langendorff@adac.de

zurück zur Übersicht


17.09.2021 - ADAC Klassik

ADAC Moto Classic 2021: Entspannte Tour für Zweirad-Klassiker in den Dolomiten

  • Über 80 Jahre Motorrad-Technikgeschichte in Südtirol unterwegs
  • Kultur und Kulinarik am Streckenrand

München. Genuss braucht Zeit – das erfahren die Teilnehmer der ADAC Moto Classic vom 24. bis 27. September im sonnenverwöhnten Südtirol. Nachdem bereits in den Tagen zuvor die ADAC Europa Classic mit historischen Automobilen die Region rund um Schenna bei Meran entdeckt hat, kurven im Anschluss bei der ADAC Moto Classic historische Motorräder über die gut ausgebauten Straßen und Pässe der Region. Dabei ist der Weg das Ziel: Auf den zahlreichen Zwischenstationen bleibt an drei Fahr-Tagen stets genug Zeit, um das Land, die Leute und die kulinarischen Spezialitäten ausführlich kennenzulernen.

Mit dem Start zum Prolog in Schenna begeben sich Männer, Frauen und Maschinen am 24. September auf eine 70 Kilometer lange Reise. Das relaxte „Warm-Up“ führt zunächst nach Tisens. Danach geht es dann nach Vöran und zum Obertimpflerhof mit seinen köstlichen Speck- und Wurstwaren. Im Licht der milden Spätsommersonne geht es dann zurück nach Schenna.

Am nächsten Tag ist nach dem Start am Schloß Rametz und die Tierwelt Rainguthof der nächste Zwischenstopp. Wenige Kilometer weiter genießen die Zweiradpiloten dann auf der Terrasse des Alpengasthofs Frommeralm den spektakulären Blick auf die Felsformationen der Dolomiten. Auch das Etappenziel der mit 179 Kilometern längsten Tagestour ist gut gewählt: Die Raffeiner Orchideenwelt rundet den erlebnisreichen Tag mit ihrer Blütenpracht im tropischen Gewächshaus ab.

Am dritten und letzten Tag führt die Route die Teilnehmer der ADAC Moto Classic 2021 von Meran ganz in den Süden der Region. Über das malerische Proveis geht es nach Kurtinig, der kleinsten Gemeinde im Südtiroler Unterland. Hier wird im Teutschhaus gerastet, einem Wirtshaus, das sich bereits seit 1598 um das Wohl seiner Gäste kümmert. Über die berühmte Südtiroler Weinstraße rollt die chromblitzende Klassiker-Karawane dann wieder zurück zur Zielankunft im „Apfeldorf“ Lana. Beim Galadinner steht am Abend die Siegerehrung an. Eines ist jedoch schon vorher klar: Tolle Eindrücke, kurvenreicher Fahrspaß und das entspannte Erkunden der Region machen jeden der Teilnehmer zum Sieger.

Route ADAC Moto Classic 2021
Freitag, 24. September 2021
12:00 – 14:00 UhrStart zum Prolog im Zentrum von Schenna
12:30 – 14:50 UhrPanoramaparkplatz, Tisens
13:35 – 16:20 UhrObertimpflerhof, Vöra
14:45 – 16:45 UhrZentrum von Schenna – Tagesziel
  
Samstag, 25. September 2021
09:00 – 10:30 UhrStart am Weingut Schloss Rametz, Meran
10:10 – 11:50 UhrTierwelt Rainguthof, Tisens
12:50 – 14:50 UhrAlpengasthof Frommeralm, Karersee
14:55 – 16:55 UhrRaffeiner Orchideenwelt, Gargazon – Tagesziel
  
Sonntag, 26. September 2021
09:30 – 10:30 UhrStart zum Oldtimer-Wandern an der Therme Meran
09:45 – 11:30 UhrDorfplatz, Proveis
11:50 – 14:10 UhrTeutschhaus, Kurtinig
13:50 – 15:35 UhrGolfplatz, Eppan
14:30 – 16:15 UhrZiel - Fußgängerzone in Lana
Download PDF, 568.01 KB

Bilder

Die ADAC Moto Classic führt mit klassischen Motorrädern durch Südtirol

17.09.2021 - ADAC Klassik

Die ADAC Moto Classic führt mit klassischen Motorrädern durch Südtirol

Download 1.65 MB - Auflösung: 3500 x 2333px
Download 1.65 MB

Die ADAC Moto Classic führt mit klassischen Motorrädern durch Südtirol




ADAC Motorsport stellt Journalisten kostenfreies Bildmaterial zur redaktionellen Verwendung in ihrer Berichterstattung zur Verfügung.

Hiermit bestätigte ich, dass ich das angeforderte Bildmaterial ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwenden werde und dabei den angegebenen Bildurheber nenne.
Sollte kein Foto-Credit angegeben sein, so ist stets "ADAC Motorsport" bzw. "ADAC Klassik" als Urheber zu nennen.