Pressekontakt

ADAC Stiftung Sport Presse
Dr. Anne Schildmacher
Tel.: +49 (0) 5139 9570 567
Mobil: +49 (0) 170 34 36 286
E-Mail: as@9pm-media.com

Oliver Runschke
Motorsport- und Klassik-Kommunikation
Tel.: +49 (0)89-7676 6965
Mobil: +49 (0)171-555 6236
E-Mail: oliver.runschke@adac.de

zurück zur Übersicht


15.01.2023 - ADAC Stiftung Sport

Motorsport Team Germany fördert 33 Talente in der neuen Saison

  • ADAC Stiftung Sport und DMSB fördern gemeinsam deutschen Motorsport-Nachwuchs
  • Motorsport Team Germany 2023 in zehn Disziplinen am Start
  • Vorstellung des Förderkaders beim ADAC Supercross in Dortmund

Frankfurt/München. Beim ADAC Supercross in Dortmund am 15. Januar 2023 präsentierte sich das Motorsport Team Germany für die Saison 2023 erstmals der Öffentlichkeit. Insgesamt 33 deutsche Motorsport-Talente werden von der ADAC Stiftung Sport und dem Deutschen Motorsport Bund (DMSB) gemeinsam gefördert. Neben einer finanziellen Unterstützung durch die ADAC Stiftung Sport profitieren die Sportler von einem umfangreichen Angebot in unterschiedlichen Bereichen wie Fitness, Mentaltraining, Sponsoring, Medien, Fahrzeugtechnik und disziplinbezogenen Kadertrainings. Mit den vielfältigen Fördermaßnahmen sollen deutsche Ausnahmetalente auf ihrem Weg in hochwertige internationale Rennserien gezielt gefördert werden. Im aktuellen Förderkader sind folgende Disziplinen vertreten: Kart, Formel, GT- und LMP, Rallye, Autocross, Motorrad-Straßenrennsport, Motocross, Enduro, Trial und Bahnsport.

„Wir freuen uns, dass wir im Rahmen unseres Sichtungsprozesses auf der einen Seite neue, vielversprechende Talente in das Motorsport Team Germany aufnehmen konnten und auf der anderen Seite bereits von uns unterstützte Sportler konsequent weiter fördern werden, um sie auf eine erfolgreiche internationale Karriere vorzubereiten“, erklärt Hermann Tomczyk, Vorsitzender des Stiftungsrats der ADAC Stiftung Sport. „Gemeinsam mit dem DMSB, der als Dachverband der deutschen Motorsportler im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) für die nationalen Spitzenkader zuständig ist, heben wir mit dem Motorsport Team Germany die Talentförderung in Deutschland auf ein neues Niveau.“

„Die Sichtungsveranstaltung für die Auswahl des Förderkaders für das Motorsport Team Germany 2023 war ein voller Erfolg. Bei der Sichtung der aus den verschiedenen Mitgliedsverbänden des DMSB vorgeschlagenen Talente sowie der Begleitung des Auswahllehrgangs und der finalen Nominierung der Talente für den Bundeskader hat sich die Kooperation zwischen der ADAC Stiftung Sport und dem DMSB bestens bewährt,“ sagt DMSB-Präsident Wolfgang Wagner-Sachs. „Wir freuen uns, den ausgewählten jungen Sportlern und Sportlerinnen auf ihrem weiteren Karriereweg unterstützend zur Seite zu stehen und damit einen wichtigen Beitrag zur Zukunftssicherung des Deutschen Motorsports zu leisten.“

Die Motorsporttalente im Alter zwischen zwölf und 23 Jahren gehen in nationalen und internationalen Meisterschaften an den Start. 16 Vierradsportler und 17 Zweiradsportler sind in diesem Jahr im Förderkader. Davon waren 20 Fahrer schon 2022 dabei, 13 Piloten wurden neu aufgenommen. Zu den Geförderten des Motorsport Team Germany zählen auch zwei Mädchen: Die 15-jährige Mathilda Paatz wird als Kartfahrerin unterstützt, die 16-jährige Alexandra Massury fährt Motocross.

In der vergangenen Saison fuhr das Motorsport Team Germany auf nationaler und internationaler Bühne elf Titel und zahlreiche Podestplätze ein. Hervorzuheben sind dabei die Erfolge im Motocross- und Enduro-Sport: Simon Längenfelder gewann die Bronzemedaille in der MX2-Weltmeisterschaft, Alexandra Massury sicherte sich den Europameistertitel in der 125ccm Klasse und Luca Fischeder wurde zweifacher Deutscher Enduro-Meister.

Im Automobilsport wurden insbesondere die Leistungen von zwei vielversprechenden Talenten belohnt: Laurin Heinrich gelang mit seinem Titelgewinn im Porsche Carrera Cup Deutschland der Aufstieg vom Porsche-Junior zum Porsche-Vertragsfahrer und Max Hesse wurde für die Saison 2023 in den Werksfahrerkader von BMW aufgenommen.

Die 33 geförderten Talente vertreten das Motorsport Team Germany im nationalen und internationalen Motorsport. Das Kadersystem ist, analog zu anderen Sportarten im DOSB, in unterschiedliche Förderstufen unterteilt. Das Motorsport Team Germany bildet gemeinsam mit den Nationalmannschaften den Bundeskader. Weitere Unterstützung für junge Talente findet in den jeweiligen Landeskadern auf der Ebene der Bundesländer statt.

Förderpiloten 2023
NameVornameGeförderte Disziplin
DrewsSamuelAutocross
ReisMaxFormel
TramnitzTimFormel
GregorDanielGT-Sport
HeinrichLaurinGT-Sport
HesseMaxGT-Sport
MarschalkowskiJanGT-Sport
OeverhausTheoGT-Sport
KalenderTomKart
PaatzMathildaKart
SchleimerMaximilianKart
WeissElia LuisKart
GehrsitzFinnLMP
LoofNickRallye
NollerRenéRallye
SchulzTimoRallye
BlödornNorickBahnsport
HyjekPatrickBahnsport
FischederLucaEnduro
MelnikoffFelixEnduro
SchmüserMilanEnduro
WillsMaximilianEnduro
FrankJonathanMotocross
LängenfelderSimonMotocross
MassuryAlexandraMotocross
SpiesMaximilianMotocross
WernerMaximilianMotocross
HerrlichValentinoMotorrad Rundstrecke
KratochwilFynnMotorrad Rundstrecke
LehmannLennoxMotorrad Rundstrecke
SchneiderDustinMotorrad Rundstrecke
HeidelJonathanTrial
HeidelJohannesTrial

Das von der ADAC Stiftung Sport gemeinsam mit dem DMSB Anfang 2021 restrukturierte Motorsport Team Germany ist ein einzigartiges, gemeinnütziges Nachwuchskaderprojekt mit dem Talente in zehn Disziplinen, je fünf im Automobil- und Motorradsport, gefördert werden. Gemeinsam bilden Bundeskader und die DMSB-Nationalmannschaften das Motorsport Team Germany. Die ADAC Stiftung Sport ist seit über 24 Jahren der erfolgreichste Motorsport-Talentförderer in Deutschland und somit die leistungsstärkste Organisation zur Nachwuchsförderung hierzulande. Spitzensportler wie Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg im Automobil- oder Ken Roczen im Motocross-Sport wurden in den Anfangsjahren ihrer Karriere von der ADAC Stiftung Sport gezielt unterstützt. Die Kaderförderung des Motorsport Team Germany, durchgeführt durch die ADAC Stiftung Sport, leistet einen bedeutenden Beitrag zur Zukunftssicherung des deutschen Motorsports.
Download PDF, 302.93 KB

Bilder

Der Förderkader des Motorsport Team Germany – ein gemeinsames Nachwuchs-Förderprojekt der ADAC Stiftung Sport und des DMSB – wurde im Rahmen des ADAC Supercross Dortmund vorgestellt

15.01.2023 - ADAC Stiftung Sport

Der Förderkader des Motorsport Team Germany – ein gemeinsames Nachwuchs-Förderprojekt der ADAC Stiftung Sport und des DMSB – wurde im Rahmen des ADAC Supercross Dortmund vorgestellt

Der Förderkader des Motorsport Team Germany – ein gemeinsames Nachwuchs-Förderprojekt der ADAC Stiftung Sport und des DMSB – wurde im Rahmen des ADAC Supercross Dortmund vorgestellt

Download 1.74 MB - Auflösung: 4488 x 2992px
Download 1.74 MB

Der Förderkader des Motorsport Team Germany – ein gemeinsames Nachwuchs-Förderprojekt der ADAC Stiftung Sport und des DMSB – wurde im Rahmen des ADAC Supercross Dortmund vorgestellt

Die jungen Talente präsentierten sich erstmals vor großer Kulisse

15.01.2023 - ADAC Stiftung Sport

Die jungen Talente präsentierten sich erstmals vor großer Kulisse

Die jungen Talente präsentierten sich erstmals vor großer Kulisse

Download 2.5 MB - Auflösung: 4200 x 2800px
Download 2.5 MB

Die jungen Talente präsentierten sich erstmals vor großer Kulisse

ADAC Motorsportchef Thomas Voss und DMSB Präsidiumsmitglied Jürgen Hieke

15.01.2023 - ADAC Stiftung Sport

ADAC Motorsportchef Thomas Voss und DMSB Präsidiumsmitglied Jürgen Hieke

ADAC Motorsportchef Thomas Voss und DMSB Präsidiumsmitglied Jürgen Hieke

Download 1.76 MB - Auflösung: 4488 x 2992px
Download 1.76 MB

ADAC Motorsportchef Thomas Voss und DMSB Präsidiumsmitglied Jürgen Hieke




ADAC Motorsport stellt Journalisten kostenfreies Bildmaterial zur redaktionellen Verwendung in ihrer Berichterstattung zur Verfügung.

Hiermit bestätigte ich, dass ich das angeforderte Bildmaterial ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwenden werde und dabei den angegebenen Bildurheber nenne.
Sollte kein Foto-Credit angegeben sein, so ist stets "ADAC Motorsport" bzw. "ADAC Klassik" als Urheber zu nennen.