Pressekontakt

ADAC GT Masters Presse
Oliver Runschke
Tel.: +49 (0)89 7676 6965
Mobil: +49(0)171 555 6236
E-Mail: oliver.runschke@adac.de

ADAC e.V.
Kay-Oliver Langendorff
Leiter Partnerschaften, Kooperationen & Sponsoring
Leiter Kommunikation Motorsport & Klassik
Tel.: +49 (0)89-7676 6936
Mobil: +49 (0)171-555 5936
E-Mail: kay.langendorff@adac.de

zurück zur Übersicht


22.03.2022 - ADAC GT Masters

Neues Team für das ADAC GT Masters: Eastalent-Racing greift mit einem Audi R8 LMS GT3 Evo II an

  • Neuer Rennstall aus Österreich feiert Premiere im ADAC GT Masters
  • GT-Spezialist Norbert Siedler und Simon Reicher teilen sich das Cockpit
  • Teamchef Peter Reicher setzt auf neuen Audi R8 LMS GT3 Evo II und hochmotivierte Crew

München. Neues Team, neues Auto und eine hochmotivierte Mannschaft: Eastalent-Racing, im Dezember 2021 gegründet, geht mit viel Elan in der ersten Saison im ADAC GT Masters auf Punktejagd. Das Cockpit des neuen Audi R8 LMS GT3 Evo II teilen sich Norbert Siedler (39/A) und Simon Reicher (22/A). Die beiden Österreicher sind ein gespieltes Team und in der Kombination bereits in den vergangenen beiden Jahren in der Deutschen GT-Meisterschaft angetreten. Das ADAC GT Masters startet vom 22. bis 24. April in der Motorsport Arena Oschersleben in die neue Saison, alle Rennen werden beim TV-Sender NITRO samstags und sonntags jeweils ab 12.30 Uhr live übertragen.

Norbert Siedler feierte 2011 sein Debüt im ADAC GT Masters, an dem er in diesem Jahr zum siebten Mal teilnimmt. „Leider können wir den neuen Audi noch nicht testen. Wegen Lieferverzögerungen steht er uns erst beim offiziellen Test in Oschersleben zur Verfügung. Wir haben aber ein gutes Team mit erfahrenen Ingenieuren und Mechanikern. In unserer ersten Saison im ADAC GT Masters werden wir nicht um den Titel mitmischen, aber wir wollen in die Punkte und die Top-Ten fahren“, fasst der erfahrene GT-Spezialist die Saisonziele des Teams zusammen.

Sein junger Fahrerkollege Simon Reicher ging nach Gastauftritten 2019 und 2020 in der vergangenen Saison zum ersten Mal regelmäßig mit Yaco Racing im ADAC GT Masters an den Start. Das Team absolvierte sechs von sieben Tourstopps, zuvor war der Kirchberger bei der ADAC TCR Germany aktiv. Sein Vater Peter Reicher ist Besitzer des Privatteams Eastalent-Racing und ist von einer erfolgreichen Zukunft seines Rennstalls überzeugt: „Wir nehmen das ADAC GT Masters mit einer hochmotivierten Mannschaft in Angriff. Dabei setzen wir auf den neuen Audi R8 LMS GT3 Evo II und die beiden österreichischen Piloten Simon Reicher und Norbert Siedler. Unsere Leidenschaft gilt dem Motorsport und das wollen wir im ADAC GT Masters 2022 zeigen.“
Download PDF, 216.87 KB

Bilder

Eastalent-Racing will 2022 in die Punkte und die Top-Ten fahren

22.03.2022 - ADAC GT Masters

Eastalent-Racing will 2022 in die Punkte und die Top-Ten fahren

Eastalent-Racing will 2022 in die Punkte und die Top-Ten fahren

Download 1.37 MB - Auflösung: 4488 x 2992px
Download 1.37 MB

Eastalent-Racing will 2022 in die Punkte und die Top-Ten fahren

Norbert Siedler feierte bereits 2011 sein Debüt im ADAC GT Masters

22.03.2022 - ADAC GT Masters

Norbert Siedler feierte bereits 2011 sein Debüt im ADAC GT Masters

Norbert Siedler feierte bereits 2011 sein Debüt im ADAC GT Masters

Download 1.75 MB - Auflösung: 4488 x 2992px
Download 1.75 MB

Norbert Siedler feierte bereits 2011 sein Debüt im ADAC GT Masters

Simon Reicher absolviert in diesem Jahr seine zweite komplette Saison im ADAC GT Masters

22.03.2022 - ADAC GT Masters

Simon Reicher absolviert in diesem Jahr seine zweite komplette Saison im ADAC GT Masters

Simon Reicher absolviert in diesem Jahr seine zweite komplette Saison im ADAC GT Masters

Download 1.84 MB - Auflösung: 4488 x 2992px
Download 1.84 MB

Simon Reicher absolviert in diesem Jahr seine zweite komplette Saison im ADAC GT Masters




ADAC Motorsport stellt Journalisten kostenfreies Bildmaterial zur redaktionellen Verwendung in ihrer Berichterstattung zur Verfügung.

Hiermit bestätigte ich, dass ich das angeforderte Bildmaterial ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwenden werde und dabei den angegebenen Bildurheber nenne.
Sollte kein Foto-Credit angegeben sein, so ist stets "ADAC Motorsport" bzw. "ADAC Klassik" als Urheber zu nennen.