Pressekontakt

Presse ADAC MX Masters
Sebastian „Busty“ Wolter
Mobil: +49 (0)172-8991977
E-Mail: adacmxmasters@atze.tv

ADAC e.V.
Oliver Runschke
Kommunikation Motorsport und Klassik
Tel.: +49 (0)89-7676 6965
Mobil: +49 (0)171-555 6236
E-Mail: oliver.runschke@adac.de

ADAC e.V.
Kay-Oliver Langendorff
Leiter Partnerschaften, Kooperationen & Sponsoring
Leiter Kommunikation Motorsport & Klassik
Tel.: +49 (0)89-7676 6936
Mobil: +49 (0)171-555 5936
E-Mail: kay.langendorff@adac.de

zurück zur Übersicht


21.08.2012 - ADAC MX Masters

Schiffer und Seewer auf Meisterschaftskurs

Temperaturen bis zu 22 Grad sind für das kommende Wochenende am Austragungsort der siebten und vorletzten Runde des ADAC MX Masters vorhergesagt. Emmen ist zum ersten Mal Gastgeber für die Serie und profitiert von einer Zusammenarbeit zwischen dem niederländischen Austragungsort, dem Motodrome in Emmen, und dem deutschen MSC Niedergrafschaft aus Itterbeck. An den Start gehen die Piloten der ADAC MX Masters-Klasse und des ADAC MX Youngster Cup. In beiden Klassen kann schon eine vorzeitige Meisterfeier stattfinden.

Mit 263 Punkten führt der Deutsche Marcus Schiffer (Silent Sport Suzuki) die Gesamttabelle in der ADAC MX Masters-Klasse an. Damit liegt er 87 Punkte vor dem Tschechen Filip Neugebauer (Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil). Mit zwei Laufsiegen in Emmen kann der Frechener bereits vorzeitig die Meisterschaft für sich entscheiden. Er freut sich auf das Rennen in Emmen: "Sand ist meine Spezialität!" Wieder an der Spitze mitmischen wird auch der Oberbayer Max Nagl (KTM Sarholz Racing). Er hat sich nach seiner langen Verletzungspause eindrucksvoll zurück gemeldet. Am vergangenen Wochenende wurde er bei der MX1-WM im britischen Matterley Basin Zweiter hinter dem amtierenden MX1-Weltmeister Antonio Cairoli.

Auf die leichte Schulter nimmt Nagl das kommende Rennen allerdings nicht: "In Emmen werden viele schnelle Holländer ganz vorne mit dabei sein. Selbst als WM-Fahrer hast Du mit den Sandprofis zu kämpfen." Mit dabei sind auch der derzeitige Viertplatzierte in der MX1-Weltmeisterschaft, der Franzose Gautier Paulin (Kawasaki Racing Team), seine Landsmänner Romain Fèbvre (KTM Bodo Schmidt Motorsport) und Xavier Boog (Kawasaki Racing Team Pfeil) und der Deutsche Dennis Ullrich (KTM Sarholz Racing).

Ein ähnliches Bild zeigt sich im ADAC MX Youngster Cup. Der Schweizer Jeremy Seewer (Rockstar Energy Suzuki Europe) führt in der Meisterschaftswertung mit 238 Punkten und liegt damit 72 Zähler vor dem Zweitplatzierten, dem Deutschen Lars Reuther (KTM Sarholz Racing). Seewer freut sich auf das kommende Wochenende: "Sand ist schwierig zu fahren, aber ich mag Sand! Man muss früh bremsen und auch schon vor den Kurven wieder Gas geben."

Erstmals beim ADAC MX Masters am Start steht der Holländische Meister von 2012, Herjan Brakke. Der Pilot aus Staphorst in den Niederlanden fährt in der ADAC MX Masters-Klasse für JK Gebben Yamaha Racingteam und hat nur ein Ziel: "Niemals aufgeben!"

Autogrammstunde am ADAC Truck
Eine gute Chance ihre Stars hautnah zu erleben haben am Sonntag alle Motocross-Fans: Von 12.15 Uhr bis 12.45 Uhr sind sie alle am ADAC Truck: Marcus Schiffer, Filip Neugebauer, Romain Fèbvre, Xavier Boog, Max Nagl und Herjan Brakke. Doch damit nicht genug. Neben den Rennen sorgt ein für alle Zuschauer kostenlos zugängliches Fahrerlager, eine Hüpfburg des ADAC Unfallschutz, sowie ein ADAC Young Generation Suzuki Quad-Parcours für Abwechslung.

Sonderpreise und mehr als 230.000 Euro Preisgeld
Die ADAC MX Masters-Piloten können sich 2012 über höhere Preisgelder freuen. Pro Veranstaltung kann der Sieger bis zu 2.000 Euro mit nach Hause nehmen (zum Vergleich 1.100 Euro im vergangenen Jahr). Die Tagespreisgelder in allen drei Klassen wurden für die neue Saison erhöht. In der ADAC MX Masters-Klasse sind die Prämien für die Plätze eins bis zehn je Lauf angehoben worden, in den Nachwuchsklassen ADAC MX Youngster Cup und ADAC MX Junior Cup können sich jeweils die Top-Drei-Platzierten über höhere Tagespreisgelder freuen. Insgesamt warten in der Saison 2012 Preisgelder in Höhe von über 230.000 Euro auf die Piloten.

Doch damit nicht genug. Das ADAC MX Masters und seine Sponsoren loben jedes Jahr Sonderpreise aus. Saxess, der Markenname der Behr Industry Motorcycle Components GmbH, stiftet den Best Qualifier Award. In allen drei Klassen gewinnt der beste Qualifier der Saison am Ende des Jahres einen kompletten Rädersatz der Firma Saxess. Im ADAC MX Youngster Cup und im ADAC MX Junior Cup wird darüber hinaus jeweils der Last Chance Gewinner bei jedem Rennen mit einem neuen Satz Bremsen belohnt. Ausgelobt wird dieser Preis von Goldfren. Über eine weitere Sonderwertung können sich die Piloten des ADAC MX Junior Cup freuen. In jedem Lauf wird der Hole Shot-Gewinner mit einem Satz Reifen von GoldenTyre ausgestattet.
Download PDF, 255.52 KB

ADAC Motorsport stellt Journalisten kostenfreies Bildmaterial zur redaktionellen Verwendung in ihrer Berichterstattung zur Verfügung.

Hiermit bestätigte ich, dass ich das angeforderte Bildmaterial ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwenden werde und dabei den angegebenen Bildurheber nenne.
Sollte kein Foto-Credit angegeben sein, so ist stets "ADAC Motorsport" bzw. "ADAC Klassik" als Urheber zu nennen.