Pressekontakt

Presse ADAC MX Masters
Sebastian „Busty“ Wolter
Mobil: +49 (0)172-8991977
E-Mail: adacmxmasters@atze.tv

ADAC e.V.
Oliver Runschke
Kommunikation Motorsport und Klassik
Tel.: +49 (0)89-7676 6965
Mobil: +49 (0)171-555 6236
E-Mail: oliver.runschke@adac.de

ADAC e.V.
Kay-Oliver Langendorff
Leiter Partnerschaften, Kooperationen & Sponsoring
Leiter Kommunikation Motorsport & Klassik
Tel.: +49 (0)89-7676 6936
Mobil: +49 (0)171-555 5936
E-Mail: kay.langendorff@adac.de

zurück zur Übersicht


18.06.2012 - ADAC MX Masters

Europas Motocross-Elite zu Gast im Schurwald

Europas Motocross-Elite gibt sich am kommenden Wochenende, 23./24. Juni, in Aichwald die Ehre. Auf der Strecke des MSC Eiserne Hand Aichwald gehen die Piloten aller drei Klassen in die vierte Runde der ADAC MX Masters-Serie. Insgesamt stehen knapp 290 Piloten aus über 20 Nationen am Start. Der neu gestaltete Parcours "In den Horben" ist eine der landschaftlich schönsten Strecken der Serie und wartet mit elf Sprüngen sowie einem Höhenunterschied von 50 Metern auf. Noch immer offen ist, ob der MX1-Vizeweltmeister von 2009, Max Nagl (KTM Sarholz Racing) wieder ins Renngeschehen eingreift. Eine endgültige Entscheidung dazu wird Mitte der Woche erwartet.

Spannende Rennen mit einem hochkarätigen Fahrerfeld sind dennoch garantiert. Der Tabellenführer in der ADAC MX Masters-Klasse, der Frechener Markus Schiffer (Suzuki Silent Sport), trifft einmal mehr auf den Elsässer MX1-WM-Piloten Xavier Boog (Kawasaki Racing Team Pfeil) sowie die Rockstar Energy Suzuki Europe-Piloten Petar Petrov und Harry Kullas. Letztere liegen in der aktuellen Meisterschaftswertung der MX2-WM auf Platz zwölf bzw. elf und in der ADAC MX Masters-Klasse auf den Plätzen vier bzw. neun. Daneben sind weitere hochkarätige Fahrer aus der WM am Start. Dazu zählen unter anderen der momentan Zweitplatzierte in der ADAC MX Masters-Klasse, Franzose Romain Febvre (KTM Bodo Schmidt Motorsport), sowie der Schweizer Valentin Guillod (KTM Scott Racing)

Die Qualifikationsläufe beginnen am Samstag um 13 Uhr, Rennstart am Sonntag ist um 11.30 Uhr. Die Wochenendkarte kostet 15 Euro für Erwachsene und acht Euro für Jugendliche von 10 bis 14 Jahren. Tageskarten für Samstag sind ab fünf Euro erhältlich und für Sonntag für fünf bzw. 13 Euro (Erwachsene). Kinder unter zehn Jahren haben freien Eintritt.

Wildcards für lokale Starter
Junge Talente erhalten beim ADAC MX Masters regelmäßig die Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Sie erhalten mit einer Wildcard die Chance, gegen Spitzenpiloten aus aller Welt anzutreten. Folgende Piloten erhalten bei der vierten Runde des ADAC MX Masters eine Wildcard: Steffen Schmid aus Weinstadt und Frank Dechet in der ADAC MX Masters-Klasse, Tim Ebinger aus Backnang, Jonas Schlögl aus Gaildorf und Selina Schittenhelm aus Urbach im ADAC MX Youngster Cup sowie Luis Hahn aus Weinstadt, Nick Pfeiffer aus Deizisau und Lukas Kühnle aus Weinstadt im ADAC MX Junior Cup.

Fußball, Fahrerempfang und Deutschlands schönstes Motocross-Festzelt
Motorsport hautnah erleben ist das Motto des ADAC MX Masters-Wochenendes. Deshalb ist neben spannenden Rennen auch ein attraktives Rahmenprogramm für die ganze Familie geboten: Dazu gehören u.a. ein für alle Zuschauer kostenlos zugängliches Fahrerlager, eine Hüpfburg des ADAC Unfallschutz, eine Ausstellungs- und Verkaufsmeile sowie ein ADAC Young Generation Suzuki Quad-Parcours. In Aichwald erwartet die Besucher darüber hinaus "Deutschlands schönstes Motocross-Festzelt". Dort sorgen am Freitag- und Samstagabend "D'Wobbls" für Stimmung. Der Eintritt ist kostenlos. Am Freitag wird darüber hinaus das Viertelfinalspiel der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf einer Großbild-Leinwand übertragen. Beim großen Fahrerempfang am Samstagabend können Fans die Piloten hautnah erleben. Für das leibliche Wohl ist mit internationalen und schwäbischen Spezialitäten bestens gesorgt. Bodypainting mit attraktiven MX-Girls und eine atemberaubende Aussicht vom 58-Meter-Steiger ergänzen das Rahmenprogramm am Wochenende.

Autogrammstunde am ADAC Truck
Die Top-Piloten der Serie hautnah erleben können die Fans am Sonntag, 24. Juni. Die Stars der Szene geben von 12.15 bis 12.45 Uhr am ADAC Truck Autogramme. Erwartet werden die Top-Piloten der Königsklasse, der Deutsche Marcus Schiffer (Silent Sport Suzuki), der Franzose Romain Febvre (KTM Bodo Schmidt Racing), sowie die Deutschen Dennis Ullrich (KTM Sarholz Racing), Max Nagl (KTM Sarholz Racing) und Steffi Laier.

Sonderpreise und über 230.000 Euro Preisgeld
Die ADAC MX Masters-Piloten können sich 2012 über höhere Preisgelder freuen. Pro Veranstaltung kann der Sieger bis zu 2.000 Euro mit nach Hause nehmen (zum Vergleich 1.100 Euro im vergangenen Jahr). Die Tagespreisgelder in allen drei Klassen wurden für die neue Saison erhöht. In der ADAC MX Masters-Klasse sind die Prämien für die Plätze eins bis zehn je Lauf angehoben worden, in den Nachwuchsklassen ADAC MX Youngster Cup und ADAC MX Junior Cup können sich jeweils die Top-Drei-Platzierten über höhere Tagespreisgelder freuen. Insgesamt warten in der Saison 2012 Preisgelder in Höhe von über 230.000 Euro auf die Piloten.

Doch damit nicht genug. Das ADAC MX Masters und seine Sponsoren loben jedes Jahr Sonderpreise aus. Saxess, der Markenname der Behr Industry Motorcycle Components GmbH, stiftet so den Best Qualifier Award. In allen drei Klassen gewinnt der beste Qualifier der Saison am Ende des Jahres einen kompletten Rädersatz der Firma Saxess. Im ADAC MX Youngster Cup und im ADAC MX Junior Cup wird darüber hinaus jeweils der Last Chance Gewinner bei jedem Rennen mit einem neuen Satz Bremsen belohnt. Ausgelobt wird dieser Preis von Goldfren. Über eine weitere Sonderwertung können sich die Piloten des ADAC MX Junior Cup freuen. In jedem Lauf wird der Hole Shot-Gewinner mit einem Satz Reifen von GoldenTyre ausgestattet.
Download PDF, 258.86 KB

ADAC Motorsport stellt Journalisten kostenfreies Bildmaterial zur redaktionellen Verwendung in ihrer Berichterstattung zur Verfügung.

Hiermit bestätigte ich, dass ich das angeforderte Bildmaterial ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwenden werde und dabei den angegebenen Bildurheber nenne.
Sollte kein Foto-Credit angegeben sein, so ist stets "ADAC Motorsport" bzw. "ADAC Klassik" als Urheber zu nennen.